Alkoholtester überlisten – Schummeln beim Alkoholtest

Eine der häufigsten Fragen auf dem Gebiet, ist das Überlisten der Alkoholtester. Es halten sich zahlreiche Vermutungen recht lange und viele Menschen praktizieren diese. Doch ist etwas an diesen Mythen dran? Wir sind den wichtigsten Mythen nachgegangen und haben diese für Sie getestet.

Mythos 1: Mundwasser

Den ersten Test haben wir mit Mundwasser gemacht. Zunächst haben wir den Alkoholgehalt mit unserem Alkoholtester vor und nach der Behandlung mit Mundwasser getestet. Das Ergebnis fiel nach 10 Versuchen sehr eindeutig aus.

Mundwasser hat keinen positiven Einfluss auf das Ergebnis. Teilweise lagen unsere Werte sogar über den vorab gemessenen Werten. Dieses lag zum einen an der Zeitspanne nach der Behandlung und zum anderen an dem Alkoholgehalt des Mundwassers. Alkoholhaltige Mundwasser zeigten sogar kurz nach der Anwendung einen höheren Promillewert. Daher: Finger weg vom Mundwasser. Den Alkoholtest kann man hiermit nicht beeinflussen.

Mythos 2: Bonbons

Bonbons lutschen ist ebenfalls einer der bekanntesten Tipps. Doch beeinflusst das wirklich den Alkoholtester? Unser Test mit 10 Personen zeit eindeutig, dass der Alkoholtest nicht überlistet werden kann. Durch den Intensiven Geruch erregt man eher Aufmerksamkeit. Ein intensiver Geruch nach Pfefferminz lässt die Polizisten eher zu einem Alkoholtest verleiten.

Mythos 3: Kaffee und Tee lassen den Alkoholgehalt schneller sinken

Diese Aussage ist nur bedingt richtig. Zwar regen Kaffee oder Tee die Blutzirkulation an, doch dadurch kann das Ergebnis des Alkoholtestes deutlich ansteigen.

Durch die verstärkte Durchblutung wird im Darm vermehrt Alkohol aufgenommen, im Körper verteilt und im Rachenraum verstärkt abgegeben. Unsere Tests zeigen, dass der Alkoholgehalt sogar nach der Einnahme etwas höher lag.

Vor der Autofahrt also lieber keinen Kaffee trinken.

Mythos 4: Das Ergebnis auf Pralinen schieben

Ein sehr kreativer Einfall ist das Promilleergebnis auf Pralinen zu schieben. Wer das bei der Polizei angibt, wird sich etwas wundern. Tatsächlich erhöhen alkoholhaltige Pralinen den Alkoholgehalt, jedoch nur über einen Zeitraum von ca. 15 min. Daher misst die Polizei nach einiger Zeit erneut. Des weiteren kann die Polizei annehmen, dass während der Autofahrt Alkohol zu sich genommen wurde, was zu weiteren Probleme führen kann. Daher ist von dieser Ausrede nur abzuraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*